Corona, Ehrenamt und die Mannheimer Turn- und Sportvereine

Gedanken unseres Ehrenratsvorsitzenden Konrad Reiter zum Tag des Ehrenamts am 5.12.2020 //

Viele Unternehmen, insbesondere im Gastronomiegewerbe, leiden erheblich unter der aktuellen Zwangsschließung (Lockdown).

Aber genauso schlimm sind die Auswirkungen auf die Sport- und Turnvereine in unserer Region. Alle Vereine, nicht nur im Bereich des Sports werden ehrenamtlich geführt und von ehrenamtliche  Trainer und Übungsleiter ausgeübt. Lt. Bundesinnenministerium sind vor allem die Sportvereine ein großes Betätigungsfeld für das Ehrenamt. Sport- und Turnvereine sind ohne Ehrenamt überhaupt nicht denkbar.

Das Ehrenamt und die Vereine sind systemrelevant und bedürfen der Unterstützung des Staates. Die ursprüngliche Verbesserung der Förderung, so z.B. bei der Besteuerung der Übungsleiter wurde noch nicht beschlossen. Immerhin; die Stadt Mannheim bedankt sich mit einem freien Kinobesuch für die ehrenamtliche Tätigkeit.

Die Menschen in den Vereinen setzten sich Tag für Tag, Jahr für Jahr für ihre Mitglieder ein, meist ohne zu fragen, was bekomme ich dafür. Vieles in unserer Gesellschaft ist ohne das ehrenamtliche Engagement von Mitbürger/innen nicht möglich. Aktiv tätige Menschen übernehmen Verantwortung nicht nur für ihren Verein, besonders für ältere  Menschen, Frauen und Kinder, die ohne Vereine kaum Bewegungsangebote in der Stadt finden. Parks und Spielplätze sind geschlossen. Keine Bewegung, keine Kontakte und keine Erfahrungen des  sozialen Miteinanders und zunehmende Vereinsamung.

Auswirkungen der Corona-Pandemie  auf Vereine, Trainer und Übungsleiter ?

Auswirkungen auf Kinder und ältere Menschen, Gesundheit und Entwicklung ?

Auswirkungen auf die Gesellschaft ?

Viele Fragen und wenige Antworten darauf.

Konrad Reiter